Living Point in Frankfurt am Main

Wirtschaftliche Stabilisierung der Fondsgesellschaft

Die Herausforderung für CMG konnte größer nicht sein: Die Immobilie wies einen 100-prozentigen Leerstand nach der Beendigung des Mietvertrages mit dem Generalmieter auf. Hinzu kam die Auflage der Fondsgesellschaft, den Leerstand nicht länger als zwei Monate zuzulassen. CMG setzte einen neuen Generalmieter ein, der das Konzept einer Grundmiete mit variabler Komponente entwickelte und damit in relativ kurzer Zeit die Vermietung der Immobilie auf dauerhaft 80 Prozent vorantrieb. Gleichzeitig war es gelungen, das Gebäude innerhalb von nur acht Wochen optimal zu renovieren. Mit dem neuen Boardinghouse-Konzept löste sich zugleich der hohe Instandhaltungsstau auf und sicherte somit auch den Werterhalt der Immobilie. Der Auftrag der Fondsgesellschaft, für eine wirtschaftliche Stabilisierung zu sorgen, wurde zügig gelöst.

SAB Real Estate GmbH & Co. Living-Point Frankfurt KG

Nutzungsart: Wohnungen und Gewerbe
Baujahr: 2002
Grundstück: 1.000 m²
Mietfläche gesamt: 3.176,25 m²
Gewerbe: 276,69 m²
Wohnen: 2.899,56 m²
Parkplätze: 14
Investition: 17 Mio. €
Anzahl der Anleger: 377